Nach­haltig­keits­manage­ment

Klima- und Umwelt­schutz bei EWR

Das Thema Nachhaltigkeit ist fest in der Unternehmensstrategie und dem Leitbild verankert, es bildet die Grundlage für alle strategischen Entscheidungen. Nachhaltigkeitsmanagement ist dabei ein Dreiklang aus ökonomischer, ökologischer und gesellschaftlicher Verantwortung. Wir arbeiten an der Entwicklung zukunftsfähiger und generationsgerechter Lösungen und machen uns als Teil der Gesellschaft für unsere Region stark. 


Klimabilanz

 



 

zum Seitenanfang

Klimabilanz

Der wichtigste Baustein für unser Klimamanagement

Die Klimaerwärmung auf einen Wert von 1,5 Grad zu begrenzen, das ist die Verpflichtung des Pariser Abkommens von 2015, der sich 198 Staaten angeschlossen haben, um Dürren, Hungersnöte und dem Verlust von Ökosystemen entgegenzuwirken. Auch wir sind vom Klimawandel betroffen. Dabei geht es um Betriebsstandorte, die zukünftige Strom- und Gasversorgung, Wasserknappheit, Anlagensicherheit, Lieferketten und nicht zuletzt die Gesundheit aller Mitarbeiter*innen.

Zur Risikominimierung ist es erforderlich, Maßnahmen zu ergreifen und klimapolitisch aktiv zu werden. Eine der Voraussetzungen auf dem Weg zu einem nachhaltigen Unternehmen ist die Erstellung einer Klimabilanz.

Eine Klimabilanz ist eine fundierte Datenerhebung, die Auskunft darüber gibt, welcher Ausstoß von Kohlendioxid oder anderen Treibhausgasen auf welche Aktivitäten zurückzuführen ist. Diese bildet die Basis für das EWR-Klimamanagement, das in den kommenden Jahren aufgebaut und im Unternehmen etabliert wird.

Eckdaten der Klimabilanz:

· Bilanzierungsjahre:
   2019 & 2020

· Bilanzierungsgrenzen:
   EWR AG, EWR Netz GmbH, EWG Shareholder GmbH

· Art der Bilanz:
   Treibhausgasbilanz nach dem Greenhouse Gas Protocol

· Scopes:
   1 & 2


Nachhaltigkeits­bericht

zum Seitenanfang

Nachhaltigkeitsbericht

Wir schaffen Transparenz

Der DNK unterstützt den Aufbau einer Nachhaltigkeitsstrategie und bietet einen Einstieg in die Nachhaltigkeitsberichterstattung. Bereits zum zweiten Mal hat EWR seine DNK Erklärung nach anerkanntem Standard veröffentlicht. Der Bericht schafft Transparenz und macht die nachhaltige Entwicklung des Unternehmens im Zeitverlauf sichtbar.

Hintergrund: Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex ist ein branchenübergreifender Standard für die Berichterstattung unternehmerischer Nachhaltigkeitsleistungen. Der Fokus liegt auf 20 Kriterien und einem ausgewählten Set an quantifizierbaren Leistungsindikatoren aus den Schwerpunkten Ökologie, Sozialem und der Unternehmensführung. 


17 Ziele

 

zum Seitenanfang

Es ist Zeit umzudenken

17 Ziele für die nachhaltige Entwicklung vor Ort 

Die Agenda 2030 mit ihren 17 Ziele für eine weltweite nachhaltige Entwicklung (SDGs) gewinnt gesellschaftlich immer mehr an Bedeutung und auch wir bei EWR bekennen uns zu den SDGs und unterstützen sie. Die SDGs wurden am 25. September 2015 von 193 Staats- und Regierungschefs auf dem Gipfeltreffen der Vereinten Nationen in New York verabschiedet. Der „Weltzukunftsvertrag“ umfasst ökonomische, ökologische und soziale Aspekte, gebündelt in fünf Kernbotschaften: 

1. Die Würde des Menschen im Mittelpunkt
2. Den Planeten schützen
3. Wohlstand für alle fördern
4. Frieden fördern
5. Globale Partnerschaften aufbauen

Unser Lebensstil und unsere Art zu wirtschaften haben unmittelbar Folgen – für uns, andere und zukünftige Generationen. Als Energieversorger stehen insbesondere die Ziele 6 „Sauberes Wasser und sanitäre Einrichtungen“, 7 „Bezahlbare und saubere Energie“, 11 „Nachhaltige Städte und Gemeinden“, 13 „Maßnahmen zum Klimaschutz“ sowie 17 „Partnerschaften zur Erreichung der Ziele“ im Fokus.

1 Keine Armut

In Deutschland leben knapp 16 Prozent der Bevölkerung in relativer Armut. Diese führt zu Ausgrenzung – auch in ihrer Ausprägung als Energiearmut. Dadurch ist die soziale und (inter)kulturelle Teilhabe eingeschränkt.

Kenne ich auch Menschen, die in Armut leben?

2 Kein Hunger

Eigentlich werden genug Nahrungsmittel produziert, um die Ernährung für alle Menschen zu sichern. Aber nicht alle Menschen haben den gleichen Zugang zu Nahrung. In Deutschland werden nach wie vor jährlich Millionen Tonnen Lebensmittel weggeworfen.

Habe ich auch schon einmal Lebensmittel weggeworfen?

3 Gesundheit & Wohlergehen

Dem deutschen Gesundheitswesen wird eine sehr gute Qualität attestiert: Wir verfügen über genügend Krankenhäuser, gut ausgebildete Ärzte, Apotheken und Pflegedienste. Aber kein Arzt der Welt ist für den Lebensstil seiner Patienten verantwortlich.

Was kann ich für meine Gesundheit tun?

4 Hochwertige Bildung

Bildung ist ein Menschenrecht und der Schlüssel für ein selbstbestimmtes Leben. Ohne Bildung ist es viel schwerer, politische, soziale oder wirtschaftliche Situationen zu verstehen oder zu verbessern.

Wann habe ich mich zuletzt weitergebildet?

5 Gleichberechtigung der Geschlechter

Die Ungleichheit zwischen den Geschlechtern ist eines der größten Hindernisse für eine nachhaltige Entwicklung, denn sie wikt sich auch auf Lebenschancen aus: gute Jobs, vergleichbare Entlohnung, uneingeschränkter Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung.

Brauchen wir eine Männerquote?

6 Sauberes Wasser & Sanitäre Einrichtungen

Eine vierköpfige Familie verbraucht durchschnittlich etwa 168.000 Liter Wasser pro Jahr: als Trinkwasser, für den Abwasch oder die Toilettenspülung. Wusstest du aber auch, dass eine einzige Zigarettenkippe ca. 50 Liter Grundwasser vergiftet?

Wie sorglos gehe ich mit Wasser um?

 

7 Bezahlbare & saubere Energie

Knapp 80 Prozent der weltweit erzeugten Energie stammt noch immer aus fossilen Energieträgern. Diese stehen nicht unendlich zur Verfügung. Um das Klima zu schonen benötigen wir saubere Energie.

Bin ich auch EWR Naturstrom-Kunde?

8 Menschenwürdige Arbeit & Wirtschaftswachstum

Mein Kassenbon ist mein Stimmzettel: egal ob es sich um den Kauf von Lebensmitteln, Kleidung oder Möbeln handelt. Welche Anschaffungen sind wirklich nötig?

Hinterfrage ich eigentlich, zu welchen Bedingungen meine Lieblingsprodukte produziert werden?

9 Industrie, Innovation & Infrastruktur

Um die Zukunft zu sichern muss Nachhaltigkeit in alle Bereiche einfließen. Das Schöne ist: Sie hat auch das Potenzial dazu. Nehmen wir nur einmal die Infrastruktur, die im Rahmen der Agenda 2030 für eine weltfreundliche Nutzung ausgebaut werden soll.

Heißt das, ich muss in Zukunft zu Fuß gehen?

10 Weniger Ungleichheiten

Soziale & wirtschaftliche Ungleichheit in Deutschland – aber auch zwischen Staaten – gilt als eine der Hauptursachen für Flucht. Um Ungleichheiten in Deutschland zu verringern, setzt man auf Integration, die Förderung gleicher Bildungschancen und eine gerechte Verteilung von Einkommen und Vermögen.

Was kann ich zur Integration beitragen?

11 Nachhaltige Städte & Gemeinden

Städte und Gemeinden können Nachhaltigkeit durch lokales Engagement fördern: für mehr Grünflächen, bezahlbaren Wohnraum, emissionsarme Verkehrssysteme und regenerative Energieerzeugung.

Welche Ideen habe ich für meinen Wohnort?

12 Nachhaltige/r Konsum & Produktion

Die Produktion von Gütern benötigt Energie, Ressourcen und Arbeitskraft. Dabei werden auch schädliche Emissionen freigesetzt. Die Kapazität der Erde ist jedoch begrenzt. Je mehr wir konsumieren, desto schneller sind die Ressourcen der Erde aufgebraucht.

Wie kann ich Ressourcen schonen?

13 Maßnahmen zum Klimaschutz

Wassermangel, Dürre, Stürme, Hitzewellen und Überschwemmungen sind nur einige der vielen Folgen des Klimawandels. Der Klimawandel kennt dabei keine Ländergrenzen. Nur zusammen können wir ihn aufhalten!

Wo kann ich meinen CO2-Verbrauch senken?

14 Leben unter Wasser

Rund 30 Prozent aller weltweiten Fischbestände sind überfischt und vom Aussterben bedroht. Die globale Erderwärmung und die Versauerung der Meere bedrohen die Ozeane und somit die Grundlage allen Lebens auf der Erde.

Muss es immer Fisch sein?

15 Leben an Land

Der Verlust der biologischen Vielfalt nimmt immer weiter zu. Um dem entgegenzuwirken müssen Ökosysteme geschützt, die nachhaltige Bewirtschaftung von Wäldern unterstützt und die Wüstenbildung bekämpft werden.

Wie kann ich natürliche Lebensräume erhalten?

16 Frieden, Gerechtigkeit & starke Institutionen

Die Verringerung von Gewalt in allen Formen, der Zugang zu Justiz für alle und leistungsfähige, rechenschaftspflichtige und transparente Institutionen auf allen Ebenen sind Voraussetzungen für eine nachhaltige Entwicklung und Wohlstand.

Wie tolerant bin ich gegenüber anderen?

17 Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Die 17 Ziele können nur durch eine starke Zusammenarbeit erreicht werden. Wenn Regierungen, die Zivilgesellschaft und Unternehmen gemeinsam an ihrer Umsetzung arbeiten, können wir es schaffen.

Wo übernehme ich Verantwortung?