Nicht selten findet man Plastikmüll am Strand. Dieser braucht oft viele Jahre, bis er abgebaut werden kann, und landet dadurch auch in unserer Nahrungskette oder wird vielen Meeresbewohnern zum Verhängnis. Um der Plastikflut etwas entgegenzuwirken, sind Einwegprodukte aus Plastik ab 2021 im EU- Gebiet verboten. Dazu gehören Strohhalme, Einwegbesteck, Geschirr und Wattestäbchen aus Plastik, die man häufig in unseren Meeren findet. 

Da momentan viele von Euch im Homeoffice sind oder die meiste Zeit zuhause verbringen, haben wir ein paar Tipps für die Vermeidung von Plastik in den eigenen vier Wänden:

  • Der Kaffee am Morgen darf natürlich auch im Homeoffice nicht fehlen: Statt Kapseln aus Aluminium oder Plastik zu verwenden, sind Mehrweg-Kapseln umweltfreundlich und zudem noch kostengünstiger.
  • Beim morgendlichen oder abendlichen Gang ins Bad einen genaueren Blick auf Eure Kosmetikprodukte: In Seifen, Peelings, Duschgel oder Mascara befindet sich oft Mikroplastik. Achtet auf die Bezeichnung PE (Polyethylen) oder PQ (Polyquaternium). Auch synthetische Polymere, also in der Umwelt nur schwer abbaubare Substanzen, können sich in Kosmetik verbergen. Ein Umstieg auf Naturkosmetik ohne Erdöl ist ganz einfach – genauso wie zahlreiche Do-it-yourselfs für z. B. Peelings.
  • Was tun nach dem Feierabend? Sucht euch leckere Rezepte aus, die ihr vielleicht schon immer mal kochen wolltet, die Zeit jedoch gefehlt hat. Achtet hierbei auf regionale und saisonale Einkäufe – Obst- und Gemüsehöfe haben auch im Moment geöffnet. Neben dem Spaß und Zeitvertreib schmeckt das Essen sicher besser und gesünder als Fertigprodukte.
  • Zum Thema Einkauf: Trinkt ihr noch Wasser aus Plastikflaschen? Beim nächsten Wasserkauf einfach mal auf Glasflaschen umsteigen, aber vor allem Einwegflaschen vermeiden. 
  • Wohin mit übrig gebliebenem Plastikmüll? Aus vielen Gegenständen lassen sich mit Kindern wahre Kunstwerke erschaffen. So wird der Joghurtbecher zum kleinen Blumen-oder Kressetopf, die Waschmittelflasche zur verschönerten Gießkanne oder PET-Flaschen zu Schildkröten.

Unsere Challenge im Mai


Diesen Monat verlosen wir unter allen Beiträgen eine Edelstahl-Brotdose und hochwertige Bienenwachstücher. Damit könnt ihr ganz einfach euer Lieblingsessen mitnehmen - und zwar ganz ohne unnötigen Verpackungsmüll.

Ihr habt Fragen? Kontakt