Übrigens ist auch der Wäschetrockner ein Energie- und Kostenverursacher. Das Trocknen auf dem Wäscheständer ist zwar zeitaufwendiger, dafür jedoch garantiert kosten- und umweltschonender.

630.000 Tonnen Waschmittel werden jedes Jahr in Deutschland verbraucht – pro Einwohner ergibt dies einen Verbrauch von 8 Kilogramm im Jahr. Summiert man Weichspüler und Wäschepflegemittel hinzu, kommt man auf 220.000 Tonnen. Nicht alle diese Mittel sind besonders nachhaltig. Wusstet Ihr, dass in Waschmittel oft Stoffe enthalten sind, die biologisch kaum bis gar nicht abbaubar sind? Für die Umwelt aber auch für uns Menschen kann dies schädlich sein. Zusätzlich verbrauchen hohe Waschtemperaturen viel Energie und folglich viel CO2, da das Wasser stark aufgeheizt wird.


Unsere Challenge im August


Diesen Monat verlosen wir unter allen Beiträgen einen Artikel von GOT BAG. Das Mainzer Start-Up stellt aus Meeresplastik nachhaltige und langlebige Rucksäcke her, die noch dazu cool aussehen. 

Ihr habt Fragen? Kontakt