Spatenstich zum Gewerbegebiet “An der Sandkaute West”

02. Juni 2020 Pressemitteilungen

Die ersten Erdhügel türmen sich bereits auf der Baufläche, der „symbolische“ Spatenstich ist erfolgt – jetzt kann die Erschließung des neuen Gewerbegebiets „An der Sandkaute West“ in Erbes-Büdesheim starten. Auf einer Fläche von rund sechs Hektar entstehen insgesamt mehr als zehn Baugrundstücke für Gewerbe und Industrie in unterschiedlichen Größenordnungen. „Mit der Erweiterung des Gewerbegebiets richten wir den Blick in die Zukunft. Wir haben viele ortsansässige Betriebe, denen wir aktuell keine Flächen mehr anbieten können – das wird sich mit dem neuen Gebiet ändern“, freut sich Erbes-Büdesheims Bürgermeister Dr. Karlheinz Tovar über die Fortschritte in Sachen Erschließung.

Erschließungsvertrag 2017 unterzeichnet
Vor drei Jahren wurde mit den Planungen zur Erweiterung des Gewerbegebiets begonnen. Mit der Erschließung wurde die e-rp GmbH beauftragt, die nach der erfolgreichen Fusion mit der EWR AG unter neuem Dach das Projekt nun wie geplant umsetzt. „Über das uns entgegengebrachte Vertrauen die Erschließung des neuen Gebiets zu übernehmen haben wir uns sehr gefreut“, erklärt EWR-Vorstand Udo Beckmann. Seitdem hat sich bereits einiges getan: alle notwendingen Gutachten und Planungen sind abgeschlossen, der Bebauungsplan mit Vorgaben und Richtlinien zur Bebauung wurde inklusive des Genehmigungsverfahrens entwickelt.

Erschließung von Baugebieten
Von der vormals landwirtschaflich genutzen Fläche bis hin zur fertigen Baustraße wird das gesamte Gebiet von EWR entwickelt. Dazu gehört die Anbindung an das örtliche Kanalsystem für Abwasser, ein Versickerungsbecken für anfallendes Regenwasser, die Errichtung eines Löschwasserbehälters – aber auch das Verlegen der notwendigen Infrastruktur wie die Gas-, Wasser- und Stromleitungen. „Als Energieunternehmen können wir hier die Erschließung aus einer Hand anbieten“, erkläutert EWR-Vorstand Udo Beckmann. „Wir haben erkannt, dass dies ein strategisch wichtiges Feld ist, um Rheinhessen auch in Zukunft zum attraktiven Standort zu machen. Deshalb haben wir gemeinsam mit regionalen Partnern die Erschließungsgesellschaft Rheinhessen gegründet“. Die Gesellschaft treibt die Ansiedlung von neuen und die Weiterentwicklung von bestehenden Wohnquartieren, Einzelhandelsflächen sowie Industrie- und Gewerbegebieten in Rheinhessen voran.

Gleichzeitig verlegt EWR im neuen Gebiet auch ein Leerrohrsystem für Glasfaser. „Damit ermöglichen wir den Gewerbetreibenden die Möglichkeit ins Gigabit-Zeitalter einzutauchen und mit schnellem Internet hohe Datenmengen zu transportieren“, weiß Bürgermeister Dr. Tovar. Bis zur offiziellen Übergabe an die Gemeinde und an die Bauwilligen werden zudem Straßenbeleuchtung und Verkehrsschilder errichtet. Die Fertigstellung der Baustraßen und die Freigabe zur Bebauung ist für Herbst 2020 geplant.