Mehr Strom für E-Fahrzeuge

04. Juli 2019 Pressemitteilungen

Neue Ladesäule an der Hans-Pfeiffer-Halle

Auch die Lampertheimer Sport- und Veranstaltungshalle hat jetzt eine eigene Ladestation für E-Fahrzeuge. „Wir setzen damit unser Konzept zur Mobilität der Zukunft weiter um und bauen unsere Infrastruktur entsprechend aus“, erklärt Stadtbürgermeister Gottfried Störmer. „Nach der eStation am Rathaus ist dies bereits die zweite Ladesäule, die in Kooperation mit EWR installiert wird“, ergänzt Störmer weiter.

2017 wurde in der Römerstraße bereits eine E-Ladesäule mit zwei Ladepunkten sowie eine E-Bike-Ladestation installiert. „Nur in Zusammenarbeit mit starken kommunalen Partnern ist es möglich die Mobilitätswende zu schaffen – die Stadt Lampertheim hat mit ihrem Konzept Vorbildcharakter“, sagt EWR-Vorstand Stephan Wilhelm.

Kostenlose Eröffnungsphase
Besucher der Halle können dort künftig zwei Fahrzeuge gleichzeitig mit reinem Ökostrom „betanken“. Durch die 22 kW-Leistung der Steckdose wird eine Schnellladung ermöglicht, die bei voller Ausgangsleistung nur knapp 60 Minuten dauert. In den ersten drei Monaten wartet auf die Lampertheimer außerdem ein Eröffnungsangebot: In diesem Zeitraum ist das Laden an der eStation kostenlos.

Laden leichtgemacht
Aber auch danach bleibt das Laden unkompliziert: Wer kein Vertragskunde ist, kann auch über Kreditkarte oder PayPal bezahlen. Die neue Ladesäule ist eine von aktuell 42 Ladestationen im hessischen Ried und Rheinhessen. Vier weitere eStationen sind für dieses Jahr noch in der Planungs- und Bauphase. Damit kommt EWR dem Ziel eines flächendeckenden Netzes von Ladestationen wieder ein Stück näher. Um die nächste E-Tankstelle zu finden, steht beispielsweise die App eCharge plus zur Verfügung. Sie zeigt genau wo Ladesäulen stehen, und ob diese besetzt sind.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Keine Kommentare.