Literatur to go - Bücherschrank lädt zum Tauschen und Schmökern ein

21. Januar 2021 Pressemitteilungen

EWR und Westenergie stellen offenen Bücherschrank am ALISA-Zentrum in Worms auf

Literaturfreunde kennen das Problem: Irgendwann passt kein Buch mehr ins heimische Regal, aber Bücher wegwerfen kommt nicht in Frage. Viel besser ist es, sie mit anderen Lesern zu teilen. Diese Möglichkeit haben die Bürgerinnen und Bürger von Worms ab heute mit dem Bücherschrank von EWR und Westenergie. Das Prinzip ist denkbar einfach: Jeder darf ausgelesene, gut erhaltene Bücher hineinstellen und jeder darf Bücher, die ihn interessieren herausnehmen.

„Der Bücherschrank ist ein tolles Angebot, mit dem wir den öffentlichen Raum in unserer Stadt beleben und die Kultur des Teilens unterstützen. Wir sind uns sicher, dass sich hier ein Treffpunkt bilden wird, an dem Menschen ins Gespräch kommen“, sind sich Oberbürgermeister Adolf Kessel, Dirk Stüdemann und Stephan Wilhelm, Vorstände EWR AG, sowie Dr. Lothar Oelert, Leiter Kommunales Partnermanagement der Region Rheinland-Pfalz/Westenergie AG, einig. Da man sich nicht zur Eröffnung am Bücherschrank treffen konnte, hat jeder der Herren ein signiertes Buch gestiftet. „Stöbern lohnt sich also! Und die Feier wird nachgeholt, das ist bereits beschlossen“, das haben alle Beteiligten beschlossen.
Das Stadtmöbel steht an der ALISA-Stiftung, Mainzer Straße 76 und ist rund um die Uhr geöffnet. Er besteht aus Cortenstahl und die Türen schließen selbsttätig, so dass die rund 250 Bände immer vor Regen geschützt sind. Das untere Fach ist für Kinderbücher gedacht, damit die Kleinen auch gut die Bücher erreichen können. Außerdem gibt es ein Fach „internationale Literatur“.

Die ehrenamtliche Patenschaft übernimmt das ALISA-Zentrum und das Quartiersmanagement der Grünen Schiene Worms: Sie sehen regelmäßig nach dem Rechten, sortieren anstößige Literatur aus und Kinderbücher richtig ein. Ohne dieses Engagement wäre der Betrieb nicht möglich. EWR unterstützt seit vielen Jahren die Freude am Buch, zum Beispiel zusammen mit der Stiftung Lesen und tausenden „Lesestartsets“. Kindergärten und Schulen sind dabei immer Partner, genauso wie bereits die ALISA-Stiftung. Auf diese Partnerschaft baut man nun gerne auf.