Im Neubaugebiet kann es losgehen

19. September 2019 Pressemitteilungen

26 Grundstücke in Gau-Odernheim erschlossen

Es kann losgehen: Die offizielle Freigabe für die Bauherren zur Errichtung ihrer Eigenheime ist erteilt. „Wir freuen uns sehr, dass es losgehen kann – die Zusammenarbeit war wirklich reibungslos“, sagt Gau-Odernheims Bürgermeister Heiner Illing in Richtung aller Beteiligten an der Erschließung. 26 Baugrundstücke auf 2,3 Hektar, angrenzend an die Grundschule und einen Verbrauchermarkt, können nun bebaut werden.

EWR sorgte für die Erschließung des Gebietes vom Acker bis zur Baureife – inklusive Regenrückhaltebecken, Lärmschutzwand und Straßenbeleuchtung. Auch Glasfasern liegen im Gebiet, um den Anschluss an schnelles Internet zu bieten. „Das Interesse an Telekommunikationsdienstleistungen ist groß“, sagt EWR-Vorstand Udo Beckmann, „es ist eine der Voraussetzungen für ein attraktives Baugebiet.“ Ende 2016 hatte er als e-rp-Geschäftsführer und Marcus Wagner die ersten Gespräche mit der Gemeinde geführt und im letzten Jahr den Erschließungsvertrag unterzeichnet.

Enge Abstimmung seit April
Erst Ende April war dann Baubeginn im „Neubaugebiet Vorstadt III“. Dass es so schnell ging, ist für EWR-Projektleiter Marcus Wagner der engen Abstimmung zu verdanken: „Wir haben uns wöchentlich die Zeit für ein Treffen mit der Gemeinde, den Planern der SIA GmbH und der Baufirma Knebel genommen“, berichtet er. An alle schicken Beckmann und Wagner ein herzliches Dankeschön für die gute Zusammenarbeit.

Der Endausbau, mit Pflaster, Asphaltfeinbelag, Straßenschilder oder auch die Begrünung erfolgt nach Fertigstellung von rund 70 Prozent der Gebäude.

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Keine Kommentare.