Großer Schritt in die digitale Zukunft

29. September 2020 Pressemitteilungen

Wörrstadt, 29.09.2020 – Die Ortsgemeinden in der Verbandsgemeinde Wörrstadt werden ein ganzes Stück digitaler: Insgesamt zwölf öffentliche WLAN-Hotspots sollten in den Ortsgemeinden der Verbandsgemeinde Wörrstadt entstehen – dieses Ziel hat sich der Energie- und Servicebetrieb Wörrstadt auf die Fahne geschrieben. Nutzer des freien WLANs können dann jederzeit kostenfrei surfen. „Mitten im Zentrum des öffentlichen Lebens, sollen Bürger, Touristen und Besucher vom freien Internetzugang profitieren”, erklärt Karl-Heinz Greb, Vorstand des Energie-und Servicebetriebs Wörrstadt, „denn der barrierefreie Zugang zum Internet ist heute wichtiger denn je und trägt nachhaltig zur Aufwertung der Dorfzentren bei“.

Hoher Mehrwert für Bürger wichtig für Standortwahl

Das Prinzip ist einfach: Für jede Ortsgemeinde zahlt der ESW einen AccessPoint und die monatlichen Kosten für den Internetvertrag. Entscheidet eine Gemeinde den WLAN-Hotspot zu erweitern oder an mehren Orten zusätzliche AccessPoints zu installieren, muss Sie die Zusatzkosten selbst tragen. Als Kooperationspartner ist EWR zuständig für die technische Umsetzung. Gemeinsam mit den Vertretern der Ortsgemeinden wurden die idealen Standorte für die Access-Points ausgewählt und geprüft. „Es ist wichtig, die Orte in den einzelnen Gemeinden auszuwählen, an denen sich viele potenzielle Nutzer aufhalten, um einen optimalen Nutzen zu bieten“, erläutert Thorsten Volz, Leiter Telekommunikation bei EWR.

Der sogenannte Access Point sendet im Umkreis von rund 250 Metern ein starkes WLAN-Signal. Damit haben die Nutzer die Möglichkeit E-Mails zu checken, im Internet zu surfen, Bilder hochzuladen oder auch Videos zu streamen. „Das ist ein toller Service für unsere Bürger“, freut sich Spiesheims Ortsbürgermeister Hans-Philipp Schmitt über die Unterstützung des ESW und die schnelle Umsetzung. In Spiesheim kann bereits im Rathaus und Sängerhalle gesurft werden.

Unkomplizierte Nutzung und einfacher Login

Auch die Nutzung des Hotspots ist unkompliziert, ob Smartphone, Tablet oder Laptop – das Einloggen ist denkbar einfach gehalten. Zunächst muss im WLAN-Menü des mobilen Endgerätes der Hotspot der jeweiligen Ortsgemeinde ausgewählt werden. Dann müssen nur noch die Nutzungsbedingungen akzeptiert werden und schon kann das Surfen losgehen – ganz ohne die Angabe weiterer persönlicher Daten.

Vielseitige Nutzung

Das leistungsfähige WLAN unterstützt auch die zunehmend papierlose Ratsarbeit. „Anstatt auf Papier, findet unser Sitzungsmanagement bereits mehrheitlich digital statt“, so Stefan Haßler, Bürgermeister der Ortsgemeinde Ensheim, der ergänzt, „egal ob in den Ratssitzungen oder auch im Rahmen von Veranstaltungen, freies WLAN bietet für uns schon jetzt große Vorteile“. In Ensheim wurden rund um das Dorfgemeinschaftshaus insgesamt drei Access-Points eingerichtet, um auch im Außenbereich ein starkes Signal zu empfangen.

Acht Standorte sind bereits umgesetzt

An folgenden Standorten ist bereits freies WLAN verfügbar:

  • Ensheim, Dorfgemeinschaftshaus
  • Gabsheim, Dorfgemeinschaftshaus/Rathaus
  • Gau-Weinheim, Dorfgemeinschaftshaus
  • Partenheim, St.-Georgen-Halle
  • Saulheim, Bürgerhaus und Platz zur Kirche
  • Spiesheim, Rathaus/Sängerhalle
  • Sulzheim, Gemeindehalle
  • Vendersheim, Gemeindehalle/Rathaus


In den noch fehlenden Ortsgemeinden ist die Planung bereits weit fortgeschritten. „Wir werden das Projekt voraussichtlich noch in diesem Jahr beenden und alle Hotspots in Betrieb nehmen können“, freut sich Karl-Heinz Greb.

Über EWR AG

Die EWR AG ist seit über 100 Jahren das Energieunternehmen in Rheinhessen, dem hessischen Ried und der Pfalz. Rund 600 Mitarbeiter arbeiten an der sicheren, zuverlässigen und nachhaltigen Versorgung von über 260.000 Kunden mit Strom, Gas, Wasser und schnellem Internet. Die EWR AG investiert mit ihren Tochtergesellschaften EWR Netz GmbH und EWR Neue Energien GmbH gezielt in führende Infrastrukturtechnologien, den Netzausbau und in erneuerbare Energien aus und für die Region.