Dirk Stüdemann neuer stellvertretender Vorsitzender des LDEW

24. November 2022 Pressemitteilungen

Dirk Stüdemann, Vorstandsmitglied der EWR AG in Worms, ist neuer stellvertretender Vorsitzender des Landesverbands für Energie- und Wasserwirtschaft Hessen/Rheinland-Pfalz e.V. (LDEW). Stüdemann tritt nach seiner Wahl in der Vorstandssitzung des LDEW am 22.11.2022 in Koblenz die Nachfolge von Dr. Werner Hitschler, PFALZWERKE AG, an, der in den Ruhestand getreten ist.

Gemeinsam mit den beiden Vorsitzenden Martina Butz, Stadtwerke Hanau GmbH, und Dr. Oliver Malerius, KMW AG, sowie der hessischen stellvertretenden Vorsitzenden führt Stüdemann den Verband als starke Branchenstimme durch stürmische Zeiten. „Die politischen Entscheidungen zur Bewältigung der Auswirkungen des Krieges stellen uns als Energiebranche vor nie dagewesene Herausforderungen“, erklärt Stüdemann. „Wir werden als LDEW weiterhin konstruktiv Lösungsvorschläge unterbreiten, aber ebenso deutlich machen, was umsetzbar ist und was nicht.“ Die stetig zunehmende Schlagzahl an Gesetzesvorhaben und Beteiligungsprozessen auch auf Landesebene erfordert eine immer flexiblere Verbandsarbeit. „Der LDEW ist bestens aufgestellt, um die steigenden Anforderungen aus Politik und Gesellschaft zu erfüllen, und ich freue mich, in den nächsten Jahren meinen Teil dazu beitragen zu können“, blickt Stüdemann optimistisch nach vorne.

Der LDEW vertritt die Interessen von rund 270 Unternehmen der Energie- und Wasserwirtschaft in Hessen und Rheinland-Pfalz gegenüber Politik, Behörden und der Öffentlichkeit. Er vereinigt die Sparten Strom und Fernwärme, Erdgas, Wasser und Abwasser. Er arbeitet mit dem Bundesverband BDEW in Berlin eng zusammen und engagiert sich insbesondere auch für die Belange der kleinen und mittleren Unternehmen. Damit ist der LDEW Bindeglied zwischen Energie- und Wasserwirtschaft sowie Politik und Gesellschaft.