Raustauschwochen: Förderung für Heizungssanierer und Umrüster

18. April 2019 Pressemitteilungen

Bis zu 500 Euro EWR-Zuschuss für eine neue Erdgas-Brennwertheizung

Haus- und Wohnungsbesitzern mit veralteten Heizungen sollten sich diese Gelegenheit nicht entgehen lassen: Zum letzten Mal laufen die EWR-Raustauschwochen, bei denen der Tausch einer alten Heizung gegen eine neue Erdgas-Brennwertheizungen bis zu einer Höhe von 500 Euro gefördert wird.

„Von unserer bewährten Zusammenarbeit mit den Geräteherstellern haben im vergangenen Jahr in Rheinhessen und der Nordpfalz über 400 Kunden der EWR AG und der e-rp GmbH profitiert“, sagt EWR-Vorstand Udo Beckmann. Diese Erfolgsgeschichte wolle die neue EWR AG, ein Zusammenschluss von EWR und e-rp GmbH, auch 2019 fortschreiben.

Geldbeutel und Umwelt schonen
Wer sich jetzt für eine Heizungssanierung und den Einbau einer neuen Erdgas-Brennwertheizung entscheidet, schont nicht nur dauerhaft seinen Geldbeutel, sondern auch die Umwelt. So arbeiten neue Erdgas-Heizungen deutlich effizienter und verbrauchen im Vergleich zu Ölheizungen 30 Prozente weniger Energie. Haushalte können ihre Energiekosten um rund ein Drittel senken. Bei einem durchschnittlichen Einfamilienhaus summiert sich das auf bis zu 700 Euro im Jahr. Und auch die Umwelt profitiert, denn mit einer Gas-Brennwertheizung werden rund 30 Prozent weniger CO2 ausgestoßen.

Weitere Informationen zu den EWR-Raustauschwochen sowie die Antragsformulare sind hier erhältlich: im EWR-Kundencenter in Worms sowie in den Energieläden in Alzey, Nieder-Olm, Osthofen und Kirchheimbolanden, telefonisch unter 0800 0848 860, online unter www.ewr.de.

Die EWR-Raustauschwochen laufen bis zum 31. Oktober 2019.

PDF: Raustauschwochen: Förderung für Heizungssanierer und Umrüster

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (1)

volker neunecker

volker neunecker

wo finde ich die unterlagen zum ausdrucken für die raustausch wochen mfg.volker neunecker

am 26.04.2019