Zwischen Wein und Hiwweln

Steigungen? Nein danke! Der Selztal-Radweg führt entspannt quer durch Rheinhessen – und lockt mit viel Ablenkung am Wegesrand.

Gestatten, „Zuckerlottche“! So putzig hieß die Selztalbahn auf der ehemaligen rheinhessischen Bahnlinie zwischen Frei-Weinheim und Jugenheim-Partenheim. Heute sind hier die Schienen abgebaut, aber die ehemalige Bahntrasse ist immer noch gut besucht als Teil des rund 60 Kilometer langen Selztal-Radwegs (von oder bis Alzey). Er ist eine Entdeckungstour vom Nordpfälzer Bergland übers rheinhessische Hügelland bis zum Rhein.

Oder andersherum. Denn den Radweg entlang der Selz, die in Orbis bei Alzey entspringt und bei Ingelheim in den Rhein mündet, kann man auf ruhigen Wegen in beide Richtungen befahren. Sportliche nehmen ihn an einem langen Tag unter die Räder, Genießer verteilen die Rheinhessen-Tour auf mehrere Etappen. In diesem Text geht es flussaufwärts, vom Quirligen in Ingelheim ins Beschauliche, von den Tallandschaften der Rheinsenke über die Naturidylle rund um Gau-Odernheim bis ins Fachwerkparadies von Alzey.

Naturidylle und Leckereien

Nach Ingelheim wartet die besagte ehemalige Zuckerlottche-Strecke – und es liegt noch weit mehr am Wegesrand. Etwa das Schloss Westerhaus mit seinem Weingut, das oberhalb der Eulenmühle auftaucht und konditionsstarke Radler mit Weinproben auf den Hügel lockt. Aber es geht auch schon weiter, unter Baumkronen immer die Selz entlang. Die zeigt mit dem Hahnheimer Bruch, dass sie auch anders kann, renaturiert und inmitten grüner Natur. Zunächst begleitet von Weinbergen, rollen die Räder weiter Richtung Alzey. Die Reben ziehen sich zurück, machen Platz fürs Hügelland mit Wiesen, Feldern und Naturschutzgebieten.

Wer Zeit hat, sollte über eine längere Pause in Jordan’s Untermühle nachdenken. Wellness und Spa, ein schöner Garten und exzellentes Essen sind überzeugende Argumente. Weiter führt die Strecke an lauschigen Örtchen wie Bechtolsheim vorbei und durchs Land der 1.000 Hiwwel von Rheinhessen. Jetzt wird Alzeys Fachwerkcharme zur großen Versuchung. Am besten man bleibt gleich hier, auf ein Eis vielleicht und später auf einen Weißwein? Unter alten Bäumen die Muskeln entspannen – und in der ruhigen Poppenschenke am Stadtrand die Radreise Revue passieren lassen.

Erlebnisse entlang der Route:

Das Böse im Weinberg

Genug geradelt, jetzt wird gerätselt. Und gewandert: Rund fünf Stunden dauert die Krimi-Wanderung von Tour Original durch die Weinberge bei Ingelheim. Sieben Kilometer, die es in sich haben, aber nicht für die Beine, sondern den Kopf, denn als Mitglied der SOKO Selztal gilt es, ein Verbrechen aufzuklären. Wiederhergestellt ist die Idylle beim Abschlussvesper.

Anden-Wandern

Die Anden liegen bei Stadecken-Elsheim. Oder, anders ausgedrückt, es sind die Bewohner des südamerikanischen Gebirges, die hier auf Gäste warten. Kurt, Hugo oder Peter heißen die Lamas und Alpakas, mit denen man bei Selztal-Lamas zur etwas anderen Wanderung aufbrechen kann.

Süße Radlerpause

Das Eis im Café Piccin in Nieder-Olm stammt natürlich aus eigener Herstellung. Und auch die Kuchen und Torten lassen die Herzen von Naschkatzen höherschlagen.

Radservice mit EWR

Es ist eine kleine Reparatur am Drahtesel nötig? Gut, dass es die Radservicestationen auf dem Selztal-Radweg gibt. „Da wird regelmäßig Luft nachgepumpt und auch mal eine Schraube festgezogen“, berichtet Niclas Jordan, Geschäftsführer von Jordan’s Untermühle, vor deren Toren eine der drei Servicestationen von Rheinhessen Touristik, Volksbank und EWR am Selztal-Radweg liegt. Außerdem gibt es inzwischen 23 Ladestationen fürs E-Bike in vielen Gemeinden im EWR-Land von Alzey bis Wörrstadt. Vier weitere stehen bald zur Verfügung. Radlerinnen und Radler finden die Stationen
inzwischen auch bei Google Maps – einfach mal ausprobieren!

Ganz locker am Fluss entlang

Die Strecke: Länge: 58 km (bis Alzey), Dauer: 5 Std

Die Tour: Folgt dem Radweg flussaufwärts von Ingelheim nach Alzey, weitere zehn Kilometer sind es bis Orbis. Die vollständigen Tourdaten und Standorte der Radservicestationen gibt’s auf rheinhessen.de/selztal-radweg

Anreise: Mit dem Auto oder der Bahn nach Ingelheim oder Alzey. Zurück an den Startort geht es mit dem Zug, zwischen beiden Orten gibt es regelmäßige Verbindungen über Mainz. Vorher prüfen, in welchem Zug man Fahrräder mitnehmen kann.