In besten Händen

Zwei starke Partner sind jetzt vereint: Elektro Knies mit dem Elt-Point-Fachmarkt und die EWR-Gruppe ziehen seit Anfang des Jahres nun an einem Strang. Eine Fusion, von der die Kundinnen und Kunden profitieren.

Das knallige Gelb leuchtet schon von Weitem ins Auge. Autofahrerinnen und Autofahrer, die öfters auf der B 9 unterwegs sind, wissen sofort, dass die Farbe zum Elt-Point-Fachmarkt gehört. Wer kompetente Beratung und eine große Auswahl an Beleuchtungen oder Elektromaterialien sucht, findet hier die erste Adresse in Worms. Das Fachgeschäft gehört zur Familie des Installationsbetriebs Knies. Über die langen Jahre seines Bestehens hat sich das traditionsreiche Unternehmen zu einer bekannten Marke mit ausgezeichnetem Ruf entwickelt.

Hinter dem Familienbetrieb stehen Jörg und Ulrike Knies. Ihr Unternehmergeist und ihre Leidenschaft für das Geschäft sind schon immer die Erfolgsgaranten des Hauses gewesen. Dafür gibt es kaum ein besseres Zeichen als die zahllosen zufriedenen Kundinnen und Kunden, die auf die hohe Servicequalität und den ausgezeichneten Kundendienst von Knies vertrauen. Gleichzeitig ist der Betrieb aber auch als Vorzeige-Arbeitgeber und -Ausbilder bekannt. Und das seit mehr als 90 Jahren. Das heißt etwas.

Enger Kontakt mit EWR

„1930 hat Philipp Knies den Installationsbetrieb mit seinem Namen und jeder Menge Motivation gegründet“, erzählt Ulrike Knies. „1970 übernahm mein Vater dessen Nachfolge. Um unser Geschäftsfeld zu erweitern, eröffnete er 1988 dann den Fachmarkt Elt-Point. Um meinen Vater bei den wachsenden Aufgaben zu unterstützen, stieg ich 2005 mit ins Geschäft ein.“ Leider verstarb im Jahr 2016 Ursula Knies, die als Mutter auch Motor im Familienteam war.

Der Erfolg soll künftig genau so bleiben: Dafür arbeiten Knies und EWR künftig gemeinsam. „Mit EWR haben wir den richtigen Partner gefunden, der mit uns Traditionen und Werte teilt und diese in eine erfolgreiche Zukunft führen wird“, betont Jörg Knies. Der 78-Jährige war schon immer eng mit dem Energieversorger in Kontakt – im Innungsbetrieb, in der Energie-Gemeinschaft, auf Messen und Veranstaltungen. „Uns eint schließlich ein Ziel: Strom unter Einsatz neuer Technologien möglichst effizient einzusetzen.“ Nach drei Generationen Knies folgt nun eine neue Geschichte. Und auch das Knies-Team zieht mit, wie Jörg Knies weiß: „Sie sind alle froh über diese ‚Wormser Lösung‘.“ EWR-Vorstandssprecher Stephan Wilhelm verspricht: „Alle können sich sicher sein, dass wir das Geschäft ausbauen werden.“ Denn der Markt an Dienstleistungen rund ums Haus wächst. Ein Beispiel ist die Wallbox fürs E-Auto, zu der EWR den Strom und Knies die passende Installation liefert. In der Fusion kommt eben geballte Kompetenz zusammen. Und davon profitieren auch Kundinnen und Kunden.

 

Unternehmen in Zahlen:

75 Mitarbeitende, 2 Standorte, 92 Jahre tätig

Zahlreiche Kunden vertrauen auf das Fachwissen der Experten von Elektro Knies. Sei es in der Installation oder in der Energieberatung mit effizienten und smarten Leuchtmitteln. Durch die Partnerschaft mit EWR will die Geschäftsführung der erfolgreichen Familientradition ein weiteres Kapitel hinzufügen.

„Mit EWR haben wir genau den richtigen Partner gefunden.“
Jörg und Ulrike Knies, Geschäftsleistung Elektro Knies

„Alle können sicher sein, dass wir das Geschäft weiter wachsen lassen werden.“

Stephan Wilhelm, EWR-Vorstandssprecher