Interview 3 Fragen an Adolf Kessel zur digitalen Bildung

06. September 2021 Energie & Technik

3 Fragen an Adolf Kessel, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der EWR AG und Wormser Oberbürgermeister, zur digitalen Bildung

Welche Rolle spielt das schnelle Internet an Schulen?

Gerade das letzte Jahr hat gezeigt, wie wichtig eine moderne Infrastruktur und digitale Lernangebote sind. Wir freuen uns deshalb, dass die Digitalstrategie des Landes Rheinland-Pfalz ein leistungsstarkes WLAN und auch eine technische Ausstattung in den Unterrichtsräumen unterstützt.

Abseits der Pandemie: Was bringt die Digitalisierung den Schülern?

Die Digitalisierung verursacht einen Strukturwandel in Gesellschaft und Öffentlichkeit, in Schule und Beruf – mit vielen Chancen. Die Kompetenz, mit digitalen Medien umzugehen, ist deshalb ein wesentlicher Teil des Bildungsauftrags geworden. Zwar wachsen die Schülerinnen und Schüler auch im Alltag mit digitalen Medien auf. Doch wir müssen sie aktiv begleiten und mithilfe einer zeitgemäßen Ausstattung den Umgang mit Anwendungen vermitteln – und einen digitalen Raum für Diskussionen bereitstellen.

Wie wird die Stadt konkret aktiv?

Im Juni wurden die ersten 3 von 25 Wormser Schulen über eine zentrale Einspeisung an das EWR-Lichtwellenleiternetz über Glasfaser angeschlossen. Bis Ende 2022 sollen alle anderen folgen und dann auf eine Bandbreite von jeweils 1.000 Megabit pro Sekunde zugreifen können.