Häufig gestellte Fragen zum Thema E-Mobilität

Ein Elektrofahrzeug zu laden ist leichter, als Benzin tanken. Beim Start in die E-Mobilität hilft die Übersicht.

Kann ich mein Fahrzeug an jeder Ladesäule laden?

Technisch gesehen sind die Stecker an allen Ladesäulen genormt, sodass Sie im Prinzip jedes E-Fahrzeug mit einem Typ-2-Stecker überall laden können. Technisch eignet sich zum Laden auch eine Haushaltssteckdose, an der allerdings der Ladevorgang viele Stunden dauert. Experten weisen aber darauf hin, dass nicht jede Steckdose für die hohe Belastung geeignet ist. Deshalb sollte vorher ein Fachmann befragt werden. Mit einer zu Hause angebrachten Wallbox können Sie das Problem umgehen. Sie sollte aber von einem Elektriker installiert werden.

Wie bezahle ich meine Stromtankfüllung an der Ladesäule?

Eine bundeseinheitliche Regelung über ein Abrechnungssystem existiert leider noch nicht. EWR stellt deshalb nur den eRoaming-Verbund dar, in dem auch EWR seine Verträge anbietet. Der Verbund ist der bundesweit größte. Er umfasst über 160 regionale Energieversorger und über 2.300 öffentliche Ladesäulen.

Wie Bezahle Ich als Stromkunde von EWR?

Bei Vertragsabschluss bekommen Sie von Ihrem Strompartner eine Contract-ID, bei der Ihre Vertragsdaten hinterlegt sind. Der Abrechnungsvorgang erfolgt automatisch nach Lademenge. Bei EWR arbeiten wir mit der kostenlosen Smartphone-App „eCharge“ zur Authentifikation. Als Tarife bieten wir zwei Ladetarife an. Einmal als Ergänzung zum Herzstromvertrag für 20€/Monat oder als reine Autoflat für 25€/Monat.

Wie bezahle ich, wenn ich noch nicht Stromkunde von EWR bin?

Mit der „eCharge“-App funktioniert die Authentifizierung kinderleicht, die Bezahlung erfolgt mit Kreditkarte oder über PayPal. Bei EWR kostet die Minute 13 Cent, maximal jedoch 4,95€/Stunde.

Welche Kabel benötige ich und können sie gestohlen werden?

In Europa hat sich der Typ-2-Stecker als Standard durchgesetzt. Damit Elektroautos mit Typ 1 laden können, sind Ladestationen oftmals mit einem Adapterkabel ausgestattet. Ein Diebstahl ist ausgeschlossen: Das mit dem Fahrzeug mitgelieferte Kabel wird mit der Zentralverriegelung des Fahrzeuges abgeschlossen, außerdem zusätzlich an den meisten Ladesäulen. Manche Ladesäulen verfügen über fest installierte Ladekabel.

Wie finde ich die nächste Ladesäule?

Ganz leicht mit Apps für das Smartphone, wie beispielsweise „eCharge“, „Stromtankstellen“ oder „Next Plug“. „eCharge“ ist die App,  über die Sie sich als EWR-Kunde außerdem authentifizieren können und damit Ihren Ladevorgang freischalten. Integriert ist auch eine Navigationsfunktion, die Sie umweglos zur nächsten Ladestation führt.

In welchen Städten dürfen E-Fahrzeuge kostenlos parken?

Das ist bisher in vielen Städten möglich, etwa in Osnabrück, München, Aalen, Stuttgart, Kiel, Lübeck, Bonn, Pirna, Hannover, Mainz  etc. Leider gibt es dazu bisher keine bundeseinheitliche Regelung. In vielen Städten ist Parken mit E-Nummernschild kostenfrei, mitunter darf sogar die Busspur benutzt werden. Bitte schauen Sie dazu immer aktuell im Internet nach.