Es werde Licht

Die EWR-Mitarbeiter sorgen dafür, dass abends das Licht angeht. Sie warten und reinigen Straßenleuchten und tauschen ineffiziente Leuchten gegen energiesparende LED-Leuchten.

Wenn Hans-Walter Dietrich und Jörg Kundel ausrücken, geht es nicht um Kopf und Kragen, sondern um Lampen, Leuchten und Lichtmasten. Die beiden sind eins von mehreren EWR-Teams, die die Straßenbeleuchtung im EWR-Land auf energiesparende und klimaschonende LED-Leuchten umstellen. Doch der Reihe nach: Bevor Dietrich und Kundel in den Transporter steigen, werfen sie einen Blick auf den Projektplan für den Arbeitstag. Den hat ihr Kollege Stefan Lauer vom Regionalteam Wörrstadt bei der EWR Netz GmbH ausgearbeitet. So wissen sie, an welcher Stelle welche Leuchte installiert werden soll. Denn Leuchten gibt es viele. Soll es zum Beispiel eine klassische Standardleuchte sein oder hat sich die Stadt oder Gemeinde, die den Auftrag vergeben hat, für eine moderne LED-Leuchte entschieden? Entsprechend packt das Team den Transporter mit dem nötigen Material.

ENERGIEEFFIZIENT SANIEREN UND WARTEN

Am Ziel angekommen, wird jeder Lichtmast kontrolliert. Über eine kleine Tür am Mastfuß nehmen die zwei die Elektrik unter die Lupe, reparieren gegebenenfalls oder tauschen die Technik komplett im spannungslosen Zustand und prüfen die Leuchte anschließend auf ihre Funktion für einen sicheren und zuverlässigen Betrieb. Dann geht’s mit dem Hubsteiger nach oben. Die alte Leuchte wird abgeschraubt, die neue montiert. Häufig werden Leuchten des Wormser Herstellers Schuch verwendet, der eine große Auswahl an Typen hat. Die alte Straßenleuchte kommt auf den Anhänger, wird später in Einzelteile zerlegt und fachgerecht entsorgt. Manchmal bewältigt das Team bei der energieeffizienten Sanierung von Straßenleuchten besondere Herausforderungen. So wurden in Ober-Olm für einen Fußweg hierzu Spezialoptiken für LED-Leuchten verwendet, um bei geringen Masthöhen und großen Mastabständen das Licht trotzdem gleichmäßig hell auf den Fußweg zu lenken. Die Spezialisten für Straßenbeleuchtungsanlagen modernisieren aber nicht nur, sie warten und reinigen auch die Leuchten im EWR-Netz. Ausfälle, die Verbraucher online unter ewr-netz.de melden, werden innerhalb von wenigen Werktagen behoben. Im Notfall ist das Fachpersonal auch nachts und an Wochenenden vor Ort. Damit die Straßenbeleuchtung stets angeht und die Menschen sicher nach Hause kommen.

So unterstützt EWR Kommunen bei der Umstellung

Besseres Licht, lange Lebensdauer, niedrigerer Energieverbrauch, weniger Lichtverschmutzung und CO2-Emissionen: Es gibt viele Gründe für Kommunen, auf eine Straßenbeleuchtung mit LED umzusteigen. EWR Netze unterstützt dabei. Die Fachleute beraten zur passenden LED-Technik, planen, modernisieren und kümmern sich um Wartung und Instandsetzung. Mehrere Kommunen nutzen den Service bereits. Mehr zum EWR-Service unter Telefon 06241 848-300 oder unter ewr.de/kommunen

„EWR unterstützt Kommunen mit energiesparenden Beleuchtungslösungen.“

Dirk Stüdemann, EWR-Vorstand