Aus Alt mach neu

Aus gebrauchten Fahrradschläuchen lassen sich raffinierte Objekte kreieren. Ohne Nähmaschine entsteht im Hand-umdrehen ein kleines Etui!

Nachhaltigkeit gewinnt: Im Januar wurden die Preise aus dem Nachhaltigkeitswettbewerb von EWR übergeben. Für zwei Schulklassen, einen Verein und weitere Gewinner gab es Geld für die Klassenkasse oder je ein Kunstwerk aus dem „atelierblau“. Viele tolle Ideen aus dem Wettbewerb beschäftigten sich mit dem Trend Upcycling. Im Unterschied zum Recycling, bei dem Altmaterial aufwendig aufbereitet wird, haucht man per Upcycling Gegenständen ein zweites Leben ein, ohne ihnen die Identität zu nehmen.

Diesen nachhaltigen Gedanken greift auch Uli Spiro in ihrer Textilwerkstatt im Kunsthaus Worms auf und begeistert damit Kinder, Jugendliche und Erwachsene in ihren Näh- und Filzkursen. Für die Leserinnen und Leser von „Stadt, Land, Leben“ hat sie eine Anleitung für ein Etui aus einem alten Fahrradschlauch erstellt. Je nachdem, welche Größe gewählt wird, kann das Etui als Geldbörse, Schlüsselmäppchen, praktische Hülle fürs Handy, für Stifte oder auch eine Brille genutzt werden. Farbige Druckknöpfe, Bastelfilz und buntes Wollgarn geben den letzten Pfiff.

So funktioniert’s

Vorbereitung

Fahrradschlauch mit einer Haushaltsschere der Länge nach aufschneiden, in lauwarmes Seifenwasser legen und das Talkum gut abwaschen. Zum Trocknen offen aufhängen oder, wenn‘s schneller gehen soll, mit einem alten Handtuch trockenreiben.

Schablone

Je nach Verwendungszweck wird auf dünne Pappe eine Schablone in der gewünschten Größe aufgezeichnet und ausgeschnitten. Diese Schablone dient als „Schnittmuster“ für das Fahrradschlauch-Etui. Die Schablone auf den Fahrradschlauch legen, mit 1 bis 2 Wäscheklammern fixieren und mit einem Kugelschreiber die Konturen nachzeichnen, danach ausschneiden. Dann die Schablone auf den Bastelfilz legen, mit einem Bleistift dünn die Konturen nachzeichnen. Beim Ausschneiden ringsrum ca. 1 cm Zugabe überstehen lassen. Die linke Seite des Fahrradschlauch-Stückes wird nun gleichmäßig dünn mit Kraftkleber bestrichen. Dabei bitte Vorsichtsmaßnahmen des Herstellers beachten! Danach den Bastelfilz so auflegen und festdrücken, dass ringsrum die Zugabe möglichst gleichmäßig übersteht. Den Kleber etwas antrocknen lassen und dann den Überstand mit einer Zackenschere so weit wegschneiden, dass die Zackenkante vom Filz noch zu sehen ist (ca. 0,5 cm).

Nähen

Das beklebte Fahrradschlauchstück wird nun am Umbruch 1 umgeknickt (Filz auf Filz) und mit Wäscheklammern fixiert. Mit der Lochzange nun in gleichmäßigem Abstand kleine Löcher einstanzen: von der Seite ca. 0,5 cm Abstand und hintereinander
ca. 1 cm Abstand. Einen Wollfaden in die Stopfnadel einfädeln und am Ende einen Knoten machen. Die Nadel im Bruch von innen nach außen durchstoßen und den Faden durchziehen, sodass dieser Knoten unsichtbar im Inneren bleibt. Nun mit der Nadel und dem Faden immer von einem Loch ins nächste stechen, einmal von oben, einmal von unten. Am Ende noch mal von der anderen Seite, sodass keine Lücken bleiben. Zum Schluss das Fadenende möglichst unsichtbar vernähen.

Knöpfe

Als Verschluss Druckknöpfe auf der Klappe / Lasche anbringen. Bei der Verwendung von „KamSnaps“-Druckknöpfen benötigt man eine entsprechende Zange und verwendet diese nach der beigelegten Vorgabe (bitte im Fachhandel erfragen). Fertig ist das Fahrradschlauch-Etui!

 

 

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare (0)

Keine Kommentare.