Die CLEWRS

Die CLEWRS – das spannende E-Mobilitätsprojekt

Anfang des Jahres haben wir uns auf die Suche nach einer Familie begeben, die mit uns sechs Wochen lang E-Mobilität im Alltag testet. Kriterien: Es sollten mindestens zwei Erwachsene sein, die gemeinsam in einem Haushalt leben – und sie sollten aufgeschlossen, abenteuerlustig und grundsätzlich aktiv sein.

Lesen Sie hier, was die CLEWRS mit E-Mobilität alles erlebt haben...

Die CLEWRS sagen Tschüss!

Mitte Juni stand dann schließlich wieder der Fahrzeugtausch an. Nach den sechs Wochen sind unsere CLEWRS nun nicht nur um viele Erfahrungen reicher, sondern haben alle Aufgaben gelöst und erhalten somit den Hauptgewinn: Ein Jahr kostenfreien Strom. Vielen Dank für viele spannende Erlebnisse im Alltag mit E-Mobilität!

E-Bikes unter der Lupe

Da Mutter Annette und Tochter Nadine begeisterte Radfahrerinnen sind, waren wir gespannt, wie sich ihre Kondition im Vergleich zu einem Pedelec schlägt. So bestand unsere Fahrrad-Challenge aus einer Fahrradtour, bei der zwei Familienmitglieder mit und zwei ohne elektrische Unterstützung unterwegs waren. Die Route ging von Worms nach Oppenheim und wieder zurück. Auf ihrem rund 40 km langen Rundweg mussten die CLEWRS zu dem noch einige Aufgaben erfüllen, u.a. haben wir ihren Gleichgewichtssinn auf die Probe gestellt. Es war auf jeden Fall ein sportlicher Tag!

E-Führerscheintest bestanden!

Um echte E-Mobilitätsprofis zu werden, mussten die CLEWRS beweisen, was sie in der Zeit der Umrüstung alles gelernt haben: der E-Mobilitätsführerscheintest stand an. Dabei ging es nicht einfach nur darum ein paar Kreuzchen zu setzen, sondern auch einen Slalom-Parcours in kurzer Zeit zu überwinden. Nacheinander musste, sie einzeln antreten und Fragen beantworten, während ein anderes Familienmitglied den Parcours meisterte – dann wurde in Windeseile gewechselt. Natürlich haben alle mit Bravour bestanden.

Reichweite? Kein Problem!

Die zweite Challenge stammt aus den Federn der CLEWRS selbst: Ab in den Urlaub mit dem E-Auto. Über Pfingsten wollten die CLEWRS den Süden Deutschlands und die Schweiz erkunden und haben kurzerhand eine Route mit dem E-Auto geplant. Wichtig bei dieser Planung war vor allem das rechtzeitige Erreichen der E-Ladesäulen, um nach kurzem Zwischenstopp wieder vollgeladen weiterfahren zu können. Um an verschiedenen Ladestationen nachladen zu können, bestellten sie sich kurzerhand eine ACE Karte, mit der man auch an Ladesäulen außerhalb des eRoaming Ladeverbundes laden kann. So haben sie die Möglichkeit, auch an Ladesäulen, die das „Combined Charging System“ unterstützen, zu laden. Denn bei diesen Ladesäulen liegt die Ladezeit nur bei einer Stunde.

Die Challenges

In einer ersten Herausforderung galt es für die CLEWRS, mit zwei Fahrzeugen ihrer Wahl an einem öffentlichen Ort möglichst viele Selfies von Passanten zu sammeln. Diese Selfies wurden dann auf der clewrmobility-Facebookseite hochgeladen, um Likes zu sammeln. Um das Ganze noch etwas spannender zu machen, gab´s eine Zeitbeschränkung von drei Stunden und die Auflage, mindestens 30 Bilder zu ergattern. Dabei hatten sie ein Ass im Ärmel: das EWR-Gewinnspiel. Unter allen Freiwilligen, die ein Selfie gemacht hatten, wurden 2×2 E-Bikes für das RheinRadeln verlost. Dieser Anreiz, aber natürlich auch die Kontaktfreudigkeit und die Überredungskünste der CLEWRS, erwiesen sich als überzeugende Argumente. Und so konnten die CLEWRS ihre erste Herausforderung erfolgreich abschließen.

Die Umrüstung

Für die Zeit von sechs Wochen stellten wir den kompletten Fuhrpark der jungen Familie um. Aus zwei Verbrennern wurden ein BMW i3 und ein eSmart. Die Fahrräder wurden gegen Pedelecs getauscht und als kleines Schmankerl gab es noch einen stylischen E-Roller und einen Jetflyer obendrauf. Die CLEWRS mussten sich in der Testphase zahlreichen Herausforderungen, sogenannten Challenges, stellen. So haben sie die innovativen Fortbewegungsmittel auf Herz und Nieren im Alltag getestet und dabei fleißig Punkte gesammelt, um das Projekt erfolgreich zu beenden. Denn nur damit konnten Sie den ausgelobten Gewinn von einem Jahr kostenfreien Strom ergattern.

Auf der Suche nach den CLEWRS

Ab dem 27. Februar konnte man sich über ein Bewerbungsformular auf www.dieclewrs.de bis zum 20. März bewerben. Die Anzahl der eingegangenen Bewerbungen war überwältigend – über 80 Paare und Familien wollten die CLEWRS werden. So musste das Los entscheiden und es fiel auf: Olaf, Annette, Nadine und Selina aus Worms. Sie sind unsere CLEWRS!

Mitte Juni stand dann schließlich wieder der Fahrzeugtausch an. Nach den sechs Wochen sind unsere CLEWRS nun nicht nur um viele Erfahrungen reicher, sondern haben alle Aufgaben gelöst und erhalten somit den Hauptgewinn: Ein Jahr kostenfreien Strom. Vielen Dank für viele spannende Erlebnisse im Alltag mit E-Mobilität!